Fusion

Aus Raiffeisenbank Hollfeld-Waischenfeld-Aufseß eG und Raiffeisenbank Heiligenstadt eG wird künftig Raiffeisenbank Fränkische Schweiz eG

Der Vorstand der durch die Fusion geschaffenen Raiffeisenbank Fränkische Schweiz eG blickt mit Stolz auf die Geschichte beider Banken. Mit der Fusion entsteht eine starke Genossenschaftsbank mit einer Bilanzsumme von 271 Millionen Euro und rund 46 Mitarbeitern. Das neue Geschäftsgebiet besteht aus 4 Geschäftsstellen und 2 SB-Geschäftsstellen.

Fusion

Was geschieht nun?

Zwei starke Partner

Die Aufsichtsräte und Vorstände der Raiffeisenbank Hollfeld-Waischenfeld-Aufseß eG und der Raiffeisenbank Heiligenstadt eG haben sich über die Aufnahme von Fusionsgesprächen verständigt. Als Ergebnis möchten beide Genossenschaftsbanken im Juni 2019 fusionieren. Eine ähnliche geschäftspolitische Ausrichtung und die wirtschaftlich gesunden Fundamente beider Banken ermöglichen den Zusammenschluss zu einer modernen Regionalbank.

Die Etappen der Fusion

  • Absichtserklärung
  • Information der Vertreter/Mitglieder beider Banken über die Fusionsabsicht
  • Vertreterabende & Mitgliederinformation zur Fusion
  • Information der Mitglieder und Kunden über die Fusion auf den Internetseiten und über Briefe und Handzettel
  • Beschlussfassende Mitglieder-/Vertreterversammlung am 25.Juni 2019 in Heiligenstadt und am 26.Juni 2019 in Aufseß
  • Juristische Fusion: Eintragung in das Genossenschaftsregister
  • Start der gemeinsamen Website
  • Technische Fusion am 19.Oktober 2019

Vorteile durch die Fusion für Sie

Wir steigern unsere Leistung für unsere Kunden, Mitglieder, Mitarbeiter und für die Region. Die Bündelung der Kräfte schafft eine leistungs- und wettbewerbsfähige genossenschaftliche Regionalbank mit einer sicheren Zukunft. Profitieren Sie von den Geschäftsstellen und der Kundennähe. Als Raiffeisenbank Fränkische Schweiz eG können wir durch Spezialsierungen und ein erweitertes Leistungsspektrum noch besser auf die Anliegen unserer Kunden und Mitglieder eingehen.

Das sind die Neuerungen

Unser neuer Name

Raiffeisenbank Hollfeld-Waischenfeld-Aufseß eG ist die übernehmende Genossenschaft, die übertragende Genossenschaft ist Raiffeisenbank Heiligenstadt eG. Die aus der Raiffeisenbank Hollfeld-Waischenfeld-Aufseß eG und der Raiffeisenbank Heiligenstadt eG entstehende Bank heißt Raiffeisenbank Fränkische Schweiz eG. Der neue Name zeigt die Verbundenheit zu unserer gemeinsamen Region, den Menschen, Mitgliedern und unseren Kunden vor Ort. Als Genossenschaftsbank werden wir auch nach der Fusion an den genossenschaftlichen Werten festhalten.

Infos zur Mitgliedschaft

Vertreterversammlung

Auch nach der Fusion stehen unsere Mitglieder bei uns im Mittelpunkt. Die bestehenden Mitgliedschaften und die Geschäftsguthaben beider Banken bleiben erhalten und gehen mit der Fusion automatisch auf die neue Raiffeisenbank Fränkische Schweiz eG über. Die Vertreterversammlung wird sich zukünftig aus 79 Vertretern aus allen Orten des neuen Geschäftsgebietes zusammensetzen.

Geschäftsanteile

Zukünftig gilt: Ein Geschäftsanteil beträgt 210 Euro. Jeder Kunde kann maximal 1 Geschäftsanteil erwerben. Wenn Sie mehr als 1 Geschäftsanteil besitzen, bleiben diese auch nach der Fusion erhalten. Die Besitzer von Geschäftsanteilen werden dazu schriftlich benachrichtigt. Weitere Informationen zur Mitgliedschaft und zu Ihren Geschäftsanteilen erhalten Sie außerdem bei Ihrem Berater vor Ort. 

Stark für Sie

Vorstand und Aufsichtsrat

Der Vorstand der neuen Raiffeisenbank Fränkische Schweiz eG besteht künftig aus 4 Mitgliedern, die vom Aufsichtsrat ernannt werden. Sie leiten die Bank eigenverantwortlich, vertreten sie nach außen und führen die Geschäfte. Der Vorstand ist dem Aufsichtsrat und den Mitgliedern der Bank zur Rechenschaft verpflichtet. Der neue Aufsichtsrat setzt sich aus 7 Aufsichtsratsmitgliedern der Raiffeisenbank Hollfeld-Waischenfeld-Aufseß eG und der Raiffeisenbank Heiligenstadt eG zusammen.

Unsere Mitarbeiter

Die neue Raiffeisenbank Fränkische Schweiz eG beschäftigt künftig 46 Mitarbeiter, die sich in den 4 Geschäftsstellen um Ihre Wünsche und Anliegen kümmern. Fusionsbedingte Kündigungen gibt es nicht, Ihre gewohnten Ansprechpartner bleiben Ihnen erhalten.

Geschäftsstellen

Es gibt keine fusionsbedingten Schließungen. Alle unsere Geschäftsstellen bleiben erhalten.