Karriere-Preis der DZ BANK Gruppe 2019

Höchstdotierter Hochschulpreis im Bereich "Banking & Finance"

Der Karriere-Preis ist einer der höchstdotierten Hochschulpreise der deutschen Wirtschaft. Damit zeichnet die DZ BANK Gruppe Bachelor- und Masterstudenten für ihre herausragenden Abschlussarbeiten im Bereich "Banking & Finance" aus.

Karriere-Preis DZ BANK

Hohe Teilnehmerzahl

Im September 2018 läutete die DZ BANK Gruppe die neue Runde des Wettbewerbs ein, woraufhin insgesamt 179 Hochschulabsolventen ihre Abschlussarbeiten einreichten. Diese unterteilen sich in 80 Master- und 99 Bachelor-Arbeiten. Allein 16 der eingereichten Abschlussarbeiten stammen von Studenten der Goethe-Universität in Frankfurt und sieben von Studenten der Steinbeis-Hochschule in Berlin. Aufgrund dieser hohen Zahl an Teilnehmern erhielten der Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre an der Goethe-Universität Frankfurt und der Lehrstuhl Allgemeine Betriebswirtschaftslehre der Steinbeis-Hochschule Berlin Sonderauszeichnungen in Höhe von jeweils 1.500 Euro.

Preisverleihung 2019

Bereits zum 18. Mal verlieh die DZ BANK Gruppe den Preis an die besten Hochschulabsolventen. Und die Teilnahme lohnte sich wieder: So wurden die Gewinner des Wettbewerbs in diesem Jahr sogar mit insgesamt 28.000 Euro geehrt. Die Bewertung der Arbeiten erfolgte durch eine Jury, die sich aus Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammensetzte. Bei der Bewertung lag das Augenmerk insbesondere auf der Methodik, dem Aufbau und der Praxisrelevanz der Arbeit. Darüber hinaus flossen auch die Kriterien Originalität, Aktualität und Eigenleistung mit in die Bewertung ein. Die nächste Runde des Wettbewerbs beginnt im September 2019.

Preisträger 2019: Kategorie Bachelor

In der Bachelor-Kategorie belegte Kevin Riehl mit seiner Arbeit "The Influence Of GreenTech Notifications On Stock Investors" den ersten Platz. Darin analysierte der Student der Technischen Universität Darmstadt, welche Auswirkungen Online-Meldungen im Zusammenhang mit GreenTech-Aktivitäten von Aktiengesellschaften auf deren Rendite haben und sprach damit ein hochaktuelles Thema an. Weitere Gewinner waren Lisa Maria Hindelang von der Fachhochschule für Oekonomie & Management (FOM), Luisa Schulz von der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg und Marion Huttenlau von der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Heidenheim.

Preisträger 2019: Kategorie Master

In der Master-Kategorie belegten erstmalig zwei Bewerber zusammen den ersten Platz. Damit durften sich sowohl Arina Brutyan von der Goethe-Universität in Frankfurt als auch Philipp Roßmann von der Eberhard Karls Universität in Tübingen über ein Preisgeld von 7.500 Euro freuen. Mit Ihren Arbeiten "The Impact of Solvency II on the Capital Structure of European Insurers" und "Optimale Kündigungsstrategie von hybriden Finanzinstrumenten" überzeugten beide die Jury-Mitglieder durch Originalität und hohen Anspruch. Den darauffolgenden Platz verdiente sich Jannik Schäfer, Student der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg.

Zuletzt aktualisiert am 24. Juli 2019