Defibrillator für die FFW Aufseß

Die Versorgung der Bevölkerung mit lebensrettenden Defibrillatoren hat sich die Raiffeisenbank Hollfeld-Waischenfeld-Aufseß zur Aufgabe gemacht. In der Region kommt nun schon das vierte Gerät, das von der Bank gespendet wurde, zum Einsatz. Es wird am Gebäude des Dorfladens in der Raiffeisenstraße in Aufseß, für jedermann zugänglich installiert. Bankvorstand Peter Lang übergab das Gerät an die Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Aufseß, Reinhard Först und Jörg Hofmann. Sie werden sich künftig um die Einsatzbereitschaft des Gerätes kümmern. Stefan Endlich, der auch für die HVO im Einsatz ist, hat in einer Schulung die Feuerwehrleute für die Handhabung der Einrichtung fit gemacht. Peter Lang wünschte den Helfern, dass sie den Defibrillator nie zu einem Ernstfall benötigen, wenn doch, dass es bei einem Notfall so rechtzeitig zum Einsatz kommt, dass das Leben des Hilfsbedürftigen gerettet wird.  Das Gerät ist so ausgelegt, dass auch ein Ungeübter es benutzen kann. Es hat eine Sprecheinrichtung, die Anweisungen gibt. Nicht immer ist gleich ein Arzt oder Sanitäter vor Ort, der den Defi bedient. Wichtig ist, dass bei einer Herzattacke möglichst wenig Zeit verstreicht und umgehend Hilfe geleistet wird. Bürgermeister Ludwig Bäuerlein, bedankte sich auch in seiner Eigenschaft als 1. Vorsitzender der Feuerwehr bei der Raiffeisenbank für die Spende.

Mit im Bild von Links: Erster Bürgermeister Ludwig Bäuerlein, Stephan Endlich, Jörg Hofmann, Reinhard Först, Peter Lang (Vorstand Raiffeisenbank H-W-A).

Text: Raiffeisenbank Hollfeld-Waischenfeld-Aufseß
Foto: Felix Appel