Spendengala

Die Raiffeisenbank Hollfeld-Waischenfeld-Aufseß hat wie alle Jahre Vereine und soziale Einrichtungen aus der Region zur Spendenverteilung eingeladen. Am selben Tag gab es noch ein zweites Ereignis zu feiern. Die Bank  eröffnete ihre neue Online-Geschäftsstelle. Alle ihre Kunden können ab sofort auch Bankgeschäfte über einen gesicherten Bereich im Internet abschließen. Das Internetzeitalter macht auch in unserem Geschäftsbereich keinen Halt, betonte Vorstand Peter Lang. Bisher konnte schon der Zahlungsverkehr und Wertpapiergeschäfte Online abgewickelt werden. Nun können auch Konten eröffnet und Geldanlagen direkt abgeschlossen werden. Mit den Vertretern der Vereine und Institutionen stieß man auf den neuen Geschäftszweig der Bank an. Peter Lang wünschte sich eine gute Nutzung, damit der Geschäftserfolg in der Zukunft zum Fortbestehen der Bank beiträgt.

In diesem Jahr kamen wieder über 15.000 Euro, die aus dem Geschäftsbereich des Gewinnsparens stammen, zur Ausschüttung. Schwerpunkt in diesem Jahr waren kirchliche Einrichtungen, aber auch Sportvereine und kulturelle Einrichtungen, wie der Fränk. Theatersommer und die seit einem Jahr neu gegründete Theatergruppe Aufseß, kamen in den Genuss. Die Liste der Empfänger umfasste mehr als 30 Vereine und Institutionen.  Die genossenschaftliche Grundidee lautet ja auch „Einer für Alle“. Vorstand Lang interpretierte das Wort „Alle“ damit, dass durch eine breite Streuung möglichst viele in den Genuss einer Spende kommen sollen. Kurz vor Weihnachten wurde außerdem ein Fahrzeug an die Organisation „Essen auf Rädern“ in Hollfeld übergeben. Aus einem Artikel des Nordbayerischen Kuriers vom 3. Jan. 2001 entnahm Lang, dass damals 3700 Gewinnsparlose zur Ausspielung kamen. Heute sind es über 5200. Davon profitiert nicht nur die Bank, sondern vor allem die Vereine und Einrichtungen vor Ort. Die jährliche Spendensumme hat sich seitdem fast verdoppelt.